Die Aktivitäten unseres Vereins sind vielfältig.

 

 

Bei Auftritten in historischen Kostümen vermitteln die aktiven Mitglieder Geschichte und tauchen selbst in die Vergangenheit ein. Dazu gehört auch der Umgang mit Schwarzpulver als ein „Stück Geschichte“ zum Hören, Sehen, Riechen und Schmecken. Ob beim Böllern oder dem Schießen mit Vorderladerwaffen auf dem Schießstand erleben die Mitglieder Geschichte zum Anfassen.

 

 

Als Repräsentanten der Stadt Kirchhain und des Landkreises Marburg-Biedenkopf nimmt der Verein immer wieder an Festzügen und Jubiläumsfeiern teil, wie z. B. beim Hessentagsfestzug. In einem Verbund mit anderen Garden und Rittergilden gibt es jedes Jahr eine ganze Reihe von Einladungen, wo Feste und Feldlager dieser Vereine besucht werden.

 

 

Das Quellenstudium in Archiven und Museen bildet die Grundlage unserer Vereinsarbeit. Hier können sich auch Mitglieder engagieren, die selbst nicht in historischen Kostümen auftreten wollen. Fördernde Mitglieder und Gäste nutzen auch immer wieder gerne die Teilnahme an den jährlichen Vereinsfahrten, die immer ein geschichtsträchtiges Ziel haben, wie z. B. das Hambacher Schloß in der Pfalz. Dabei kommt natürlich auch der gesellige Teil nie zu kurz. 

Mit den Vereinsräumen und der heimat- und militärgeschichtlichen Sammlung im „Kleinen Dachmuseum“ ist der Verein Mitglied im Verbund der Museen und Schausammlungen des Landkreises Marburg-Biedenkopf. Aus der Sammlung heraus wurden in der Vergangenheit zahlreiche Vorträge und Ausstellungen entwickelt, die oftmals in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Geschichtsverein umgesetzt wurden.

Für all diese Tätigkeiten und vor allem die Beschäftigung mit den Anfängen unserer Demokratie, erhielt die Kurhessische Bürgergarde Kirchhain e. V. 2009 den Otto-Ubbelohde-Preis, die höchste Auszeichnung, die der Landkreis Marburg-Biedenkopf im Bereich Kultur zu vergeben hat.